* Startseite     * Über...     * Abonnieren








Blau machen [Google gab ideenanregung]

Hand aufs Herz: Schreibst du  gerne schwere Klausuren oder bist du verrückt nach langen Vokabeltests? Wahrscheinlich nicht! Ist ja auch kein Wunder, denn es sind nicht gerade die schönsten Seiten der gymnasialen Oberstufe. Aber wenn du eine gute Spanischklausur geschrieben hast oder dir Frau Haun eine 2+ gibt - das ist schon ein super Gefühl, oder? So ist das eben in der Oberstufe. Mal läuft es mühsam, dann läuft es wieder besser.

Wenn die Schule aber gerade mal nicht so viel Spaß bringt, machen manche Schüler (wie beispielsweise dein bester Freund) einen schweren Fehler: Sie machen blau, wie man sagt. Sie bleiben einfach weg. Doch wer regelmäßig unentschuldigt fehlt, macht nicht nur seinen Eltern Ärger. Er bringt auch sich selbst in ernsthafte Schwierigkeiten, bestes Beispiel hierfür ist Sören. Er bereit sogar Frau Haun großen Kummer.

Ein kurzes Vergnügen mit Folgen

Eine halbe Million Kinder schwänzt regelmäßig die Schule. Zunächst ist es nur eine Stunde, die sie ausfallen lassen (wie gesagt siehe dein bester Freund). Dann auch mal einen Tag, später sogar Wochen (soweit kann es kommen!). Anstatt zur Schule zu gehen, spielt er lieber Travian oder lungert mit seiner Freundin, die ebenfalls blau macht, herum. Ihren Eltern machen sie vor, dass sie weiter zum Unterricht gehen. Als ob alles in Ordnung wäre. Wenn sie sich in den Kursen wieder blicken lassen, haben sie meistens schon so viel Lernstoff verpasst, dass sie dem laufenden Unterricht kaum noch folgen können (hier ziehe ich Sörens Beispiel hinzu: Der Bursche kommt einfach nicht mehr zu Recht mit den Intervallen). Von Klausuren ganz zu schweigen.

 

Der Ausweg aus dem Teufelskreis

Wenn sich zu viele Fehlstunden in der Kursmappe oder der Anwesenheitsliste ansammeln, wird Frau Weber informiert. Das gibt zunächst natürlich Ärger und einen Hinweis: In den nächsten Woche wird ein Auge auf dich geworfen, falls du nicht regelmäßig zum Unterricht erscheinst droht dir Atestpflicht). Manche Packen dadurch in letzer Sekunde die Kurve. Falls es kompetente Kurspartner gibt, helfen diese den versäumten Lernstoff nachzuholen! So schaffen die ‚Blaumacher‘ die Wiederkehr in das geregelte Schulleben.

Es gibt aber auch Kinder, die den Weg zurück in ihre alten Kurse nicht finden. Weil der Druck in der Schule immer größer wird, gehen sie einfach nicht wieder hin - und verpassen so noch mehr Lernstoff. Wie das ausgeht, kannst du dir sicher schon denken: Roman.

Nun, da du aber nicht betroffen bist, wollte ich dich nur zärtlich auf dieses akute Problem hinweisen.

 

11.8.08 21:46
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung